Pop Up Zukunftshaus- Nachhaltige und Fröhliche Weihnachten

Hier ein paar Tipps wie Weihnachten mit wenigen Mitteln etwas nachhaltiger werden kann.

THEMA VERPACKUNG

Es macht viel Spaß Dinge nett und dekorativ zu verpacken. Das ist nicht nur ästhetisch sondern erzeugt bei dem/der Beschenkten auch Spannung und manchmal macht sogar die Verpackung schon Freude, weil sie einfach schön ist.

Jedoch jede Verpackung erzeugt in der Regel auch Müll. Es gibt zwar keine genaue Erhebung, wieviel Geschenkpapier und Material in der Weihnachtszeit in Deutschland verbraucht wird, Schätzungen sprechen von ca 20% bis 30 % mehr Müllaufkommen.

Und Müll - das empfindet so gut wie jeder - ist schlicht überflüssig!!!

Da die Freude am Einpacken, Dekorieren und auch dem späteren Auspacken erhalten werden soll, haben wir nach Alternativen gesucht. Und siehe da es gibt sie 👍

Variante 1: Geschenkpapier wieder verwerten.

Nutzt man zum Verschließen Kordel, Schleifen, Wolle etc. kann man auf Kleber verzichten und das Papier geht nicht kaputt. Wer es ganz chic will, kann das Papier auch kurz aufbügeln.

Variante 2: Verwertung von (Alt)Papier

Zum Geschenke verpacken kann man/frau zum Beispiel Collagen aus alten Zeitschriften, Magazinen oder Werbebeilagen basteln oder auch ganze Bücherseiten zum Geschenkpapier umfunktionieren. Auch Kalenderblätter, Schnittmuster oder Notenblätter, Werbeplakate und vieles mehr sind gut geeignet. Festeres Papier lässt sich auch gut zusammennähen. Wer früh anfängt zu sammeln wird bestimmt einen großen Fundus aus Motiven erhalten.

Variante 3: Wiederverwertbare Verpackungen selbst herstellen.

1. Schachteln lassen sich ganz einfach aus o.g Material basteln. Hier eignet sich jedoch nur festeres Papier. Will man eine Schachtel mit Deckel herstellen, muss das Quadrat des Deckels auf jeder Seite ca 0,5 cm größer sein, Zeitaufwand ca 10 min

2. Geschenktüten sind ebenfalls einfach herzustellen: Ebenfalls mit o.g Material, Zeitaufwand ca 10 min

 

3. Boxen und Päckchen lassen sich wunderbar aus alten Schuhkartons herstellen wenn man/frau diese mit Motiven beklebt.

4. Leere Toilettenpapier- oder Küchenrollen eignen sich zum Einpacken kleiner Dinge: Die Rollen einfach auf die gewünschte Länge kürzen, das Geschenk hineinlegen, zum Beispiel mit Packpapier umwickeln und mit Naturschnur zu einem Bonbon verpackt

5. Geschenkbeutel aus Stoff sind ebenfalls sehr schön und immer wieder verwertbar, Stoffreste aus alten Handtüchern, Hemden, Tischdecken etc. freuen sich auf ein neues Leben.

THEMA WEIHNACHTSBAUM

Der klassische Weihnachtsbaum wächst in Monokultur auf, hüllt sich in Pestizide oder reist aus dem fernen Ausland an – all das schadet Umwelt und Gesundheit. Du willst trotzdem nicht auf die Tradition des Christbaums verzichten? Hier nachhaltige Alternativen, von Bio-Weihnachtsbaum bis Leihtanne. (UTOPIA)

Die meisten der etwa 28 Millionen in Deutschland verkauften Christbäume stammen aus Plantagen, die gedüngt und mit Pestiziden bespritzt werden – eine enorme Belastung für Böden, Gewässer und Tiere, insbesondere Insekten. Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen den folgenden Artikel:

Artikel Faire Weihnachtsbäume

Artikel-Faire-Weihnachtsbäume.pdf (1,4 MiB)

Alternative Weihnachtsbäume

Verpackung mit Notenpapier